Wer wir sind

Die gut gemeinte Bruderholzspital-Initiative muss wegen ihrer finanziellen Mehrkosten von bis zu 25 Mio. Franken pro Jahr im Defizit-geplagten Baselbiet abgelehnt werden. Darum engagieren wir uns im überparteilichen Komitee gegen die überrissene Bruderholzspital-Initiative. Ein Nein vermeidet Steuererhöhungen, ungebremst steigende Krankenkassenprämien und ein Eigengoal der Initianten, das letztlich das zerstört, was sie retten wollten: die Standorte Bruderholz und Laufen.

Das überparteiliche Komitee wird sich im Abstimmungskampf und auch später konsequent für die drei Standorte Bruderholz, Laufen und Liestal engagieren. Wir stehen zum Laufentalvertrag, engagieren uns für den Erhalt des Spitals in Laufen mit wohnortsnahen Angeboten und einem Notfall-Zentrum. Das Bruderholzspital wird wieder gestärkt mit neuen Angeboten aufblühen. Da halten wir Wort! Wir retten die drei Standorte langfristig und überlebensfähig durch die Neupositionierung der Leistungspakete und eine vertiefte regionale Zusammenarbeit. Wir wehren uns dagegen, dass jetzt eine Türe zugeknallt werden soll und wollen alle Zukunftsoptionen offen und unvoreingenommen prüfen.

Mitglieder Co-Präsidium
Überparteiliches Komitee gegen die Bruderholzspital-Initiative

–   Daniel Altermatt, Landrat, GLP
–   Marie-Theres Beeler, Landrätin, Grüne, Mitglied VGK
–   Urs von Bidder, Präsident EVP BL
–   Peter Brodbeck, Landrat, SVP, Mitglied VGK
–   Sven Inäbnit, Landrat, FDP, Vizepräsident VGK
–   Felix Keller, Landrat, CVP
–   Regula Meschberger, Landrätin, SP, Mitglied VGK
–   Marie-Theres Müller, Landrätin, BDP
–   Regina Werthmüller, Landrätin, parteilos, Mitglied VGK

Mitglieder des
Überparteiliches Komitee gegen die Bruderholzspital-Initiative

–  Simone Abt, Landrätin, SP, Binningen

–  Elisabeth Augstburger, Landrätin, EVP, Liestal

–  Rahel Bänziger, Landrätin, Grüne, Binningen

–  Florence Brenzikofer, Landrätin, Grüne, Oltingen

–  Roman Brunner,  Landrat, SP, Muttenz

–  Rosmarie Brunner-Ritter, Landrätin, SVP, Muttenz

–  Marc Bürgi, Politiker, BDP, Pratteln

–  Beatrix Bürgin, Landrätin, SVP, Binningen

–  Sabrina Corvini-Mohn, alt Landrätin, CVP, Allschwil

–  Markus Dudler, Landrat, CVP, Arlesheim

–  Sara Fritz, Landrätin, EVP, Birsfelden

–  Markus Graf, Landrat, SVP, Maisprach

–  Felix Haberthür, Dr. med. FMH Gynäkologie und Geburtshilfe, Binningen

–  Adil Koller, Landrat, SP, Münchenstein

–  Nadia Lüthi, Co-Präsidentin JCVP BL, Münchenstein

– Thomas W. Lutz, Dr. med. FMH, Wirbelsäule- und Neurochirurgie, Binningen

–  Lucia Mikeler, Landrätin, SP, Bottmingen

–  Simon Oberbeck, Landrat, CVP, Birsfelden

–  Saskia Schenker, Landrätin, FDP, Ittingen

–  Marc Schinzel, Landrat, FDP, Binningen

–  Philipp Schoch, Landratspräsident, Grüne, Muttenz

–  Diego Stoll, Landrat, SP, Liestal

–  Dominik Straumann, Landrat, SVP, Muttenz

–  Andy Trüssel, Landrat, SVP, Frenkendorf

– Lukas Wagner, Dr. med. FMH, Hausarzt, Birsfelden

–  Jürg Vogt, Landrat, FDP, Allschwil

–  Jacqueline Wunderer, Landrätin, Röschenz

–  Stefan Zemp, Landrat, SP, Sissach

Ein politisches Engagement über die Abstimmung hinaus für die drei Baselbieter Standorte Bruderholz, Laufen und Liestal

  • Wir sind ein überparteiliches Komitee aus allen politischen Lagern.
  • Als politisch Engagierte aus allen politischen Lagern kämpfen wir fürs das Überleben des Bruderholzspitals und des Standortes Laufen.
  • Wir wollen den Spital-Standort Bruderholz langfristig und aufgewertet sichern.
  • Ohne Neupositionierung der drei Standorte und einer effizienten Arbeitsteilung unter den Spitälern in Laufen, auf dem Bruderholz und in Liestal und einer engeren Zusammenarbeit in der Region kann das Kantonsspital Baselland nicht und schon gar nicht mit drei Standorten überleben.
  • Aber wir stehen als überparteiliches Komitee hinter dem Laufental-Vertrag und dem Standort Laufen, der auch aufgewertet wird und auch künftig ein ausgebautes Notfallzentrum haben wird.
  • Die Bruderholzspital-Initiative ist ein Fass ohne Boden.
  • Die Initianten sind daran, ein politisches Eigengoal zu schiessen
  • Da machen wir nicht mit und wehren uns.
  • Wir bedauern, dass die Initianten so stur an ihren Forderungen festgehalten haben trotz des riesigen politischen Erfolges in den Verhandlungen mit der Baselbieter Regierung.
  • Wir sind überzeugt, dass das Baselbieter Stimmvolk mit einem besonnenen Entscheid die Bruderholzspital-Initiative abgelehnen wird.
  • Wir Mitglieder vom überparteilichen Komitee wollten alle einen Abstimmungskampf verhindern, haben alle die Initianten gebeten, auf der Erfolgswelle die Initiative zurückzuziehen. Die vernünftigen Politiker haben im Initiativkomitee für den Rückzug gestimmt, wurden aber von den Bruderholz-Nostalgikern überstimmt.
  • Darum gibt es jetzt einen an sich unnötigen Abstimmungskampf, der auch – unabhängig vom Ausgang – dem Bruderholzspital schaden wird.
  • Am 21. Mai 2017 erhalten die Initianten nun die Quittung der Baselbieter Stimmbürger, die das durchschauen werden und nicht blindlings in eine Sackgasse rennen, in der die Steuern und die Krankenkassenprämien steigen werden.

Impressum

– Redaktionelle Verantwortung und Inhalte: Überparteiliches Komitee gegen die Bruderholzspital-Initiative

– Komitee-Adresse: Überparteiliches Komitee gegen die Bruderholzspital-Initiative

Überparteiliches Komitee gegen die Bruderholzspitsl-Initiative
Sven Inäbnit
Neuhofweg 36
4102 Binningen

– Kontakt: info@fass-ohne-boden.ch

Disclaimer

Anwendbarkeit

Der Benutzer nimmt Kenntnis davon, dass die auf dieser Webseite wiedergegebenen Informationen nur für den Rechtsraum der Schweiz gelten. Eine Anwendbarkeit für andere Länder ist weder beabsichtigt noch garantiert.

Haftungsausschluss für fehlerhafte Informationen

Die Redaktion übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angebotenen Informationen. Insbesondere können die Informationen eine persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen.

Haftungsausschluss für verlinkte Seiten

Es ist möglich, von dieser Website zu anderen Internet-Seiten zu gelangen, die nicht von der Redaktion unterhalten werden. Die Redaktion dieser Website ist weder für den Inhalt dieser Seiten verantwortlich, noch billigen, unterstützen oder bestätigen sie Inhalte, die auf externen Seiten oder in darin aufgeführten gelinkten Adressen enthalten sind.

Haftungsausschluss für technische Mängel

Die Redaktion haftet in keinem Fall für allfällige direkte oder indirekte Schäden, die aufgrund des Gebrauchs, Informationen und Material aus dieser Webseite oder durch den Zugriff über Links auf andere Webseiten entstehen. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr, dass Informationen, Software, Dokumente oder andere Angaben, welche über eine dieser Webseiten zugänglich sind, frei von Viren oder anderen schädlichen Komponenten sind.

Änderungen

Die Redaktion behält sich vor, den Inhalt der Webseite und dieser Bestimmungen jederzeit zu ändern. Der Nutzer ist deshalb gehalten, diese Bestimmungen bei jedem seiner Besuche zu lesen.